Fachberichte



Bild

Melasse - Besser als ihr Ruf!

Wie Hafer wird auch Melasse von einem negativen Ruf verfolgt. Das sogenannte „braune Gold“ ist aber nicht annähernd so schädlich wie oftmals behauptet wird. Im Gegenteil: Melasse hat viele positive Eigenschaften, wird sie in den richtigen Mengen und zum passenden Zeitpunkt eingesetzt.



» Melasse (pdf / 3248 KB)
Bild

Futter einweichen?

Alte Pferde erfordern vom Halter besondere Aufmerksamkeit. Um die erwünschte Körperkondition aufrechtzuerhalten, kann sich der Einsatz eines Seniorenfutters lohnen. Pferde mit beschädigten Zähnen nehmen ein solches Futter am besten in eingeweichter Form auf.



» Senioren-Artikel (pdf / 1671 KB)

Wenn der Darm streikt

Zöliakie kommt auch bei Pferden vor, belegen neuere Studien. Als Folge dieser Erkrankung des Verdauungstrakts können Futternährstoffe im Tierkörper nicht mehr vollständig verwertet werden. Betroffene Pferde verlieren Gewicht und leiden an Verdauungsstörungen. Mit einfachen Fütterungsmassnahmen lassen sich die Probleme beheben.



» Fachartikel Glutenunverträglichkeit (pdf / 1801 KB)

Sportler brauchen mehr

SOWOHL IN DER FÜTTERUNG als auch bezüglich Komfort stellen Sportpferde besonders hohe Anforderungen. Stefan und Franziska Meierhans betreiben in Uster eine Talentschmiede für Turnierpferde und bieten Pensionsplätze an. Als erfahrene Pferdehalter wissen sie bestens, was ihren Schützlingen gut tut.



» (pdf / 885 KB)

Wie nötig ist die Zufütterung?

FOHLEN wachsen in den ersten Lebensmonaten wie der Blitz. Nach rund einem Monat öffnet sich zwischen dem Energiebedarf und dem Energieangebot aus der Stutenmilch eine Schere. Auch Mineral- und Wirkstoffe müssen ergänzt werden, da Stutenmilch und Wiesenfutter den Bedarf nicht decken.


» Online-Film zum Thema Fohlenfütterung
» Fohlen - wie nötig ist die Zufütterung? (pdf / 1743 KB)

Wo die Fohlengesundheit beginnt

FÜTTERUNG VON ZUCHTSTUTEN Wenn festgestellt wird, dass eine Zuchtstute trägt, sollte man bereits beginnen, die Konzentration der Futterration zu vermindern. Die Stute darf in keinem Falle überfüttert werden, da dies ihre und die Gesundheit des sich entwickelnden Fohlens beeinträchtigen kann. Vor dem Abfohlen ist die Nährstoffkonzentration
dann zu erhöhen.



» Wo die Fohlengesundheit beginnt (pdf / 670 KB)

Steht das Pferd im Regen?

KOTWASSER kann das Wohlbefinden betroffener Pferde massiv beeinträchtigen,wenn diese krankhafte Erscheinung längere Zeit auftritt. Aktuelle Studien werfen neues Licht auf die Problematik und zeigen, dass neben Fütterungsfehlern, Würmern, Bakterien und Pilzen auch Stress zu den möglichen Ursachen gehört.



» Steht das Pferd im Regen? (pdf / 869 KB)

Rechnen und Wägen im Pferdestall

Die optimale Futterration bemisst sich vor allem am Gewicht des Pferdes und an seiner Leistung. Küchen- und Federwaage sollten in keinem Stall fehlen. Sie dienen der Gesundheit des Tieres.



» Rechnen und Wägen im Pferdestall (Tierwelt Nr. 30/10) (pdf / 259 KB)

Gratwanderung zwischen Struktur und Energie

Sportpferde stellen hohe Ansprüche an die Fütterung und Haltung. Für eine Top-Leistung braucht es Zusatzmengen an Energie, Protein und Wirkstoffen, ohne dabei die Struktur zu vernachlässigen.



» Gratwanderung zwischen Struktur und Energie (pdf / 526 KB)

10 Grundsätze der Pferdefütterung

Die 10 wichtigsten Grundsätze einer erfolgreichen und pferdegerechten Fütterung



» 10 Grundsätze der Pferdefütterung (pdf / 305 KB)

Fütterung von Stute und Fohlen

Pferdestuten werden normalerweise im Frühjahr gedeckt und bringen elf Monate später ihre Fohlen zur Welt, so dass diese mit dem nährstoffreichen Frühlingsgras aufwachsen können. Da die Gehalte im Gras und Heu manchmal stark schwanken, sollten diese abhängig vom aktuellen Bedarf des Pferdes gezielt mit Leistungs- und Mineralfutter ergänzt werden.



» Fütterung von Stute und Fohlen (pdf / 95 KB)

Fütterung der Sportpferde

Ernährung immer der Leistung anpassen -
Sportpferde sind Spitzensportler. Damit diese Pferde in der Lage sind, im richtigen Moment die erwartete Top-Leistung zu bringen, muss die Fütterung an die hohen physischen Belastungen angepasst werden.



» Fütterung von Sportpferden (pdf / 578 KB)

Fütterung von Zuchtstuten

Zuchtstuten, Fohlen und Jungpferde stellen besondere Anforderungen an die Fütterung. Wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Proteinen und Mineralstoffen für den Knochen- und Muskelaufbau der Fohlen und Jungpferde. Während der ganzen Aufzuchtzeit sollte ein moderates aber gleichmässiges Wachstum angestrebt werden.



» Fütterung von Zuchtstuten (pdf / 530 KB)

Fütterungsbedingte Störungen

Koliken, Magen- und Darmgeschwüre und Hufrehe gehören zu den häufigsten Leiden beim Pferd. Sie stehen in engem Zusammenhang mit der Fütterung, sind in der Regel aufwändig zu therapieren und können oft nicht mit Erfolg behandelt werden. Eine Vorbeuge drängt sich auf, ist aber nur möglich, wenn man mit dem Wesen dieser Krankheiten und der Fütterung vertraut ist.



» Fütterungsbedingte Störungen (pdf / 56 KB)

Innere Werte entscheiden

Die Schweizer Pferdezucht war in den letzten Jahren geprägt von Veränderungen. Die einst geschützten Zuchtorganisationen wurden durch die revidierte Tierzuchtverordnung im Jahre 1998 auf eigene Füsse gestellt. Neben den ursprünglich wenigen staatlich anerkannten Rassen – Freiberger, Schweizer Sportpferd und Haflinger – sind heute rund 23 anerkannte Pferdezuchtorganisationen aktiv.



» Innere Werte entscheiden (pdf / 48 KB)

Pferde leistungsgerecht füttern

Pferde werden heute primär als Sport- und Freizeitpferde genutzt. Die Zeit für die Fütterung ist knapp. Umso mehr gilt es, die wichtigsten Fütterungsgrundsätze einzuhalten, um Pferde leistungsgerecht und gesund zu füttern.



» Pferde leistungsrecht füttern (pdf / 165 KB)

Nutztier oder Freizeitpferd

Reitplätze und Reithallen sind keine landwirtschaftlichen Bauten und gehören
in die Bauzone. Das Raumplanungsgesetz
sieht nun aber einige wenige Möglichkeiten vor für Pferdezucht, Pensions und Hobbypferdehaltung in der Landwirtschaftszone. Damit wird geregelt,
welche Pferdehaltung als landwirtschaftlich gilt und welche nicht.



» Nutztier oder Freizeitpferd (pdf / 179 KB)

Pferde richtig füttern

Das Pferd ist ein Pflanzenfresser mit einem speziell aufgebauten Verdauungstrakt. Deshalb müssen besondere Regeln in der
Pferdefütterung beachtet werden. Auch eine korrekte Versorgung mit Mineralstoffen
und Vitaminen ist einzuhalten.



» Pferde richtig füttern (pdf / 136 KB)

Pferde tiergerecht halten

Eine Haltungsumgebung ist dann tiergerecht, wenn Körperfunktionen und
Verhalten der Tiere nicht gestört werden und die Anpassungsfähigkeit nicht
überfordert wird. Für Pferde bestehen in der
Gesetzgebung kaum weitere Detailbestimmungen. Dies soll sich mittels
der revidierten Tierschutzverordnung, die sich noch bis November in Vernehmlassung
befindet, ändern.



» Pferde tiergerecht halten (pdf / 114 KB)

Vom Saugfohlen zum erwachsenen Pferd

Die Entwicklung des Pferdes in seiner Jugendzeit beeinflusst die spätere Leistungsfähigkeit und die Lebensdauer stark. Neben der genetischen Veranlagung und einer artgerechten Haltung spielt dabei auch die Fütterung eine wichtige Rolle.



» Vom Saugfohlen zum erwachsenen Pferd (pdf / 595 KB)

Wann lohnt sich die Pferdepension

Der landwirtschaftliche Betrieb ist zwar dafür
prädestiniert, einer wachsenden Zahl von Reitern und Pferden die notwendige Infrastruktur zu bieten, kommt aber zunehmend an die arbeitswirtschaftlichen
und unternehmerischen Grenzen seiner
Möglichkeiten, um daraus ein gewinnbringendes Betriebseinkommen zu realisieren.



» Wann lohnt sich die Pferdepension (pdf / 119 KB)

Wellness für Pferde

WELLNESS UND FITNESS helfen Stresssituationen besser aushalten. Das gilt auch für Pferde, deren Lebensumstände sich mit der Domestizierung grundlegend verändert haben. Geblieben sind Grundbedürfnisse nach Licht, frischer Luft, regelmässiger Bewegung, Sozialkontakten und einer artgerechten Ernährung.



» Wellness für Pferde (pdf / 72 KB)

Fellwechsel

Zeit, das Sommerkleid anzuziehen



» Pferdewoche vom 10.März 2010 (pdf / 69 KB)
Bild

H 788

HYPONA-Optimal Ergänzungsfutter für Pferde

HYPONA 788 kann von der Jungremonte bis zum Spitzenpferd eingesetzt werden. Zusammensetzung und Preis sind einmalig. Die im HYPONA-Kombifutter enthaltene Sonnenblumenkerne sowie die zusätzliche Beimis ...
Bild

HYPONA Premium Pferdehafer

In der traditionellen Pferdefütterung hat Hafer einen hohen Stellenwert und kann als Ergänzung zu HYPONA-Futter oder zu Raufutter je nach Bedarf des Pferdes gefüttert werden.
F&u ...
HYPONA EASY

HYPONA Easy

Mit Magnesium und Tryptophan

Für sensible Pferde oder bei Stress
HYPONA ISO

HYPONA ISO

Elektrolyte für Pferde

Bei Mineralienverlust durch starkes Schwitzen.
Auch für Fohlen bei Durchfall und Saugunlust geeignet.
Bild

HYPONA HERBA-plus

Kräutermischung für Pferde

Zur Ergänzung der Ration und für die Atemwege. Ausgewählte Kräuter regulieren Stoffwechsel und Atmung.